HomeOffice mit Kindern

Hätte mir jemand gesagt, ich soll mich mit 3 Kindern ZUHAUSE selbstständig machen, hätte ich ihn vermutlich für verrückt erklärt. Ein geregelter Tagesablauf ist für mich und natürlich auch für meine Jungs, immens wichtig. Es ist alles durchstrukturiert, auch wenn es selbstverständlich Puffer gibt. Die Nachricht „Der Kindergarten ist mindestens für 5 Wochen geschlossen!“ hat gesessen.

Nun habe ich, nein, nun haben wir, die erste Woche „überstanden“ und ich möchte ein kleines Fazit ziehen: 

Was lief gut? Was nehme ich mit in die nächste Woche? Was werden wir ändern?

Die Herausforderung

Drei kleine Kinder im Alter von 5 Jahren, 3 Jahren und 0,5 Jahren den ganzen Tag bei Laune zu halten, ist schon mal ein Job für sich. Nun hatten wir aber auch geschäftlich alle Hände voll zu tun, die bevorstehende Krise in eine Chance zu verwandeln. So sind sowohl bei meinen Kundinnen, als auch bei mir, sehr schöne neue Projekte entstanden.

Was lief gut?

Als klar war, was da auf uns zukommt, habe ich zu allererst einen Check-Up gemacht, geschaut welche Bastelmaterialien noch vorhanden sind und zugleich für Nachschub gesorgt. 

Wir wollten die gewohnte Struktur die Woche über so gut es geht aufrecht halten. Nach dem gemeinsamen Frühstück haben die Jungs gespielt oder gebastelt. Wenn der Baby-Junge schlief,  konnte ich die Zeit nutzen und etwas arbeiten. 

Nach dem Mittagessen sind wir an die frische Luft. Zum Glück war das Wetter prima. Die Laune entsprechend auch!

Fazit: Gearbeitet habe ich während der Schlaf- und Spielzeiten und am Abend, das hat sehr gut geklappt. Die Jungs kamen nicht zu kurz. 

Für die Wochenplanung im HomeOffice kannst du auch gerne mein Freebie nutzen:

Was möchte ich ändern?

Pausen einlegen. Denn ich kam in der vergangenen Woche sehr wohl zu kurz. Mein Kopf lief den ganzen Tag auf Hochtouren. Fragen meiner Kinder, Überlegungen zu Online-Kursen, Termine und Deadlines. Für nächste Woche plane ich feste Pausen auch für mich ein. Denn auf Dauer ist dieser Stress nicht gesund.

Für die kommende Woche möchte ich die Pomodoro Technik anwenden – allerdings etwas abgewandelt. 

Die Pomodoro Technik ist ein Tool aus dem Zeitmanagement um fokussierter und produktiver zu arbeiten. Hierbei stellst du dir einen Timer auf 25 Minuten. In dieser Zeit arbeitest du fokussiert an deiner Aufgabe – bestenfalls komplett ohne Ablenkung. Anschließend wird eine 5-minütige Pause eingelegt. Nach 2 Stunden im Wechsel ist es Zeit für eine größere Pause von 30 Minuten. 

In unserem Fall, suche ich für mich und die Kinder Aufgaben, in denen wir etwa auf 25 Minuten Zeit für uns haben. Zum Beispiel kleine Bastelaufgaben oder auch mal eine kurze Sendung im Fernsehen. Die Pausen zwischen den Einheiten, werden allerdings individuell auf die Bedürfnisse meiner Familie angepasst. Und auf meine eigenen! So kann ich hoffentlich auch mal abschalten und stattdessen die Zeit mit meinen Kindern genießen.

Denn sind wir realistisch: Mit Kindern geht das nicht strikt nach Vorgabe.

Was können wir noch tun?

Im Internet enstehen in diesen Zeiten ganz wunderbare Projekte. Eines davon ist zum Beispiel, der Onlinekurs von Katrin & Juliane. Katrin (Expertin für Zeitmanagment) und Juliane (3fach Kita-freie Mama) stehen Eltern in diesem Kurs mit Rat und Tat zur Seite. In ihrem Kurs Eltern im Homeoffice* bekommst du von ihnen ganze 4 Wochen lang Unterstützung und Austausch, wie man mit Kindern arbeiten kann und sich selbst trotzdem nicht vergisst. Denn Selbstfürsorge ist in diesen Tagen unerlässlich. Schau gerne HIERbei ihnen vorbei. Ich kenne und schätze beide Damen sehr und kann ihre Expertise mit guten Gewissen empfehlen!

Auch ich stehe dir gerne zur Verfügung, wenn du zum Beispiel Unterstützung bei deinem Start in dein Online-Business benötigst oder deine Kunden per Newsletter über aktuelle Aktionen informieren möchtest.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir diese neuen Herausforderungen wuppen und gestärkter als zuvor aus dieser Situation heraus gehen.

Melde dich gerne bei mir:

 

*Affiliate Link

 

Photo by Dose Media on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.