Ziele & Klarheit

    „Nur wer sein Ziel kennt, der kann den Weg finden“ – Laotse

    Kennst du das auch? Manchmal lese ich etwas, was mich zum Nachdenken bewegt und kurze Zeit später tritt es immer wieder in mein Sichtfeld. So ging es mir mit diesem bemerkenswerten Satz von Laotse. Ich habe für einen Kundenauftrag nach einem schönen Zitat gesucht und keine 24 Stunden später postet eine liebe Business-Kollegin genau diese wunderbaren Worte in ihrem Beitrag. Ein Zeichen?

    Für mich jedenfalls Grund genug mich mal wieder mit meinen Zielen auseinander zu setzen. Das erste Halbjahr 2020 ist fast fertig geschrieben – voller neuer Umstände – wie sieht es denn jetzt aus mit meinen Zielen vom Jahresanfang? Bin ich noch auf dem richtigen Weg?

    Im Januar habe ich zögerlich versucht diesen einen Namen zu geben – denn manchmal lege ich mich nicht so gerne richtig fest. Aber soviel war klar: Ich wollte meinen Kundenstamm aufbauen und mehr Struktur in meinen Alltag als „Working Mom“ bringen. Bis März habe ich also die bestehenden Strukturen überarbeitet und mich organisiert. Zaghaft habe ich mir ein Umsatzziel für dieses Jahr gesetzt – still und heimlich, erstmal ganz für mich.

    Bääm, dann kam Corona. Ja, man kann sagen die Pandemie hat meinen Alltag gehörig auf den Kopf gestellt, sämtliche Planungen waren dahin. Da saß ich plötzlich mit 3 kleinen Kindern im HomeOffice! Meine Reise nahm nun einen ordentlichen Umweg. Ich musste neue Strategien anwenden, ja auch viele Nachtschichten einlegen, um allen gerecht zu werden und trotzdem meine Ziele nicht aus dem Blick zu verlieren.

    Aber ich habe in diesem ersten Halbjahr auch wunderbare Menschen kennengelernt, die mit mir im „selben Boot“ saßen und immer noch sitzen. Gemeinsam haben wir viele Höhen und Tiefen gemeistert und sind am Ende über uns hinausgewachsen. Dieses Miteinander ist einfach so, so wichtig, wenn man voran kommen möchte. Beispiel gefällig? Ich habe nicht nur meinen Kundenstamm als virtuelle Assistentin im ersten Halbjahr verdoppelt, sondern gleichzeitig mein Geschäftsfeld um den „Raketenstart“ und die „Business-Komplizinnen“ erweitert. Trotz Corona! Wer weiß, vielleicht auch Dank Corona, denn es hat ein Umdenken ermöglicht. Gezeigt was möglich ist!

    Gemeinsam rocken, statt einsam hocken – Mein Mantra für das Jahr 2020!

    Das alles hätte ich nie, nie, nie ohne den Austausch mit anderen selbständigen Frauen geschafft. Die Motivation die nach einem gemeinsamen Call entsteht, die Klarheit die man durch die Ansichten und Hinweise der anderen Fempreneurs erhält und letztendlich das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Pläne – das ist einfach unbezahlbar. It´s magic.

    Jetzt fragst du dich bestimmt welche Ziele ich für das kommende Halbjahr habe? Ich möchte diese Message an die „Frau“ bringen! Zusammen sind wir so viel stärker! In einem safe space kann man sich probieren, man erhält ehrliches Feedback und kann vielleicht sogar gemeinsame Ideen spinnen. Mein Business-Buddy und ich tauschen uns regelmäßig in Zoom-Meetings aus, es bedeutet uns wahnsinnig viel und mittlerweile möchte ich behaupten, sind wir über unser Business hinaus virtuelle Freunde geworden, die sich hoffentlich sehr bald „in echt“ erleben dürfen und gemeinsam mit einem Glas Sekt auf dieses crazy Jahr anstoßen.

    Und wenn du jetzt neugierig bist, dann melde dich gerne bei mir – denn auch du kannst Teil (m)einer zauberhaften Community werden.

    Schreibe mir eine E-Mail an kerstin@kerstinmader.de oder finde hier weitere Infomationen:

    Photo by Sincerely Media on Unsplash

    Schlagwörter:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.